Firefox 4 RC

Habe mir soeben den Release Candiate von Firefox 4 installiert. Bis jetzt alles sehr positiv. Er fühlt sich vorallem spürbar schneller an als der Vorgänger. Firefox Sync ist jetzt integriert. Schade ist allerdings, dass sich unter Ubuntu/Linux die Tabs und die Menüleiste nicht so verhalten wie bei der neuen Version unter Windows.

Praktisch sind die neuen „App“-Tabs mit denen man häufig benötigte Seiten „anpinnen“ kann. Dabei fällt auf, das OpenNMS noch kein Favicon hat 😉

Firefox Verbindungsprobleme

Heute wollte ich mich mit dem Firefox (Ubuntu) zu docs.jquery.com Verbinden. Ohne Erfolg. Ein endloser Verbindungsversuch („warten auf…“). Seite down? Wahrscheinlich. Einige Zeit später nochmal probiert: Gleiches Ergebnis. Hmm. Windows gebootet. Internet-Explorer lädt die Seite problemlos. Firefox unter Windows nicht. Aha. Kurz überlegt und zunächst die MTU-Size im Verdacht (solche Phänomene kommen oft daher). Router überprüft: Alles OK. Also muss es wirklich irgendetwas am Firefox sein.

Die langwierige Fehlersuche erspare ich mir jetzt aufzuschreiben. Ergebnis: Es gab einen ungültigen Eintrag in den Einstellungen für die bevorzugten Sprachen von Webseiten (Einstellungen->Sprachen). In der prefs.js im Profilverzeichnis stand folgender Eintrag:

user_pref("intl.accept_languages", "chrome://global/locale/intl.properties");

Keine Ahnung wo das her kommt. Vermutlich von einer alten Firefox-Version oder einem Firefox von einem anderen Betriebssystem. Da ich Firefox Sync nutze schleppe ich immer alle Einstellungen von einem Rechner zum anderen mit.

Der richtige oder mittlerweile richtige Eintrag sieht so aus:

user_pref("intl.accept_languages", "de-de,en");

Damit lädt Firefox dann auch ohne Probleme die Seite docs.jquery.com.

Vermutlich ist eine weitere Ursache für mein Problem noch ein Bug in der Webanwendung oder im Webserver von docs.jquery.com. Die Serverapplikation bekommt einen ungültigen Languagestring über den HTTP-Header („accept-language“) übermittelt und stürzt ab – es kommen in der Folge keine Daten am Browser an. Wenn ich es recht überlege, ist es auch noch ein Bug im Firefox: Er lässt scheinbar ungeprüft ungültige Einträge im Accept-language Header zu.

Firefox und das Zonenmodell (Windows Server)

Wenn ich einen Windows-Server installiere kommt als erstes der Firefox drauf.

Aus mir unverständlichen Gründen gängelt Microsoft die Serveradministratoren auf unerträgliche Weise: Quasi nichts ist im Internet-Exporer erlaubt. Surfen und Downloads schon gar nicht. Warum ausgerechnet Administratoren? Kein Vertrauen in die eigene Architektur? Die Antwort weiß wohl nur MS. Darum als erstes Firefox auf den Server.

Interessanterweise hält sich mittlerweile (seit Version 3.1) auch der Firefox an das Zonenmodell des Internet-Explorers. Durch folgenden Boolean-Wert unter „about:config“ lässt sich ihm das schnell wieder abgewöhnen:

browser.download.manager.skipWinSecurityPolicyChecks = true

Ubuntu: Java-Plugin für Firefox

Seit Ubuntu 10.04 (lucid) sind einige Pakete von Multiverse ins Partner-Repository gewandert. So z.B. auch das „original“ Java SDK/JRE von Sun.

Es genügt in den Paketquellen das „Partner“ Repository zu aktivieren oder hinzuzufügen:

sudo add-apt-repository "deb http://archive.canonical.com/ lucid partner"
sudo apt-get update

Danach lässt sich z.B. das das Runtime Environment installieren:

sudo apt-get install sun-java6-jre

Für das Firefox-Plugin fehlt dann noch ein symbolischer Link:

ln -s /usr/lib/jvm/java-6-sun-1.6.0.20/jre/lib/amd64/libnpjp2.so \
~/.mozilla/plugins/

Im Firefox sollte „about:plugins“ in der Adresszeile jetzt auch das Java-Plugin anzeigen.

Update: Ubuntu 12.04/Precise

Da mittlerweile openjdk unter Ubuntu standard ist, reicht es das icedtea-plugin Paket zu installieren:

sudo apt-get install icedtea-plugin

Weave 1.0 Beta

Soeben erinnert mich Firefox daran, dass sich das Weave-Addon der Version 1.0 annähert: 1.0 Beta ist jetzt verfügbar.

Das Update war soweit problemlos. Wenn man wie ich einen eigenen Server verwendet, sollte man einen Apache-Alias für die 1.0 Version anlegen:

Alias /1.0 /var/www/vhosts/example.com/httpdocs/weaveserver/server/0.5/index.php

Das Addon ist wirklich genial; wie oft habe ich mich geärgert, dass ein bestimmter Bookmark nur im Büro verfügbar und ein bestimmtes Passwort nur in der Browsersession auf dem Notebook gespeichert ist.

Mittlerweile gehe ich auch ganz anders mit Bookmarks bzw. ganzen Sessions um: Habe ich früher eine Session vor dem nach Hause gehen mühsam in Bookmarks gespeichert, schließe ich jetzt einfach den Browser und arbeite mit den gleichen geöffneten Tabs am Notebook weiter… Und noch etwas kann man nicht oft genug erwähnen: Die Bookmarks/History etc. gehören nur mir.

Firefox 3.5 & Weave

weaveFirefox 3.5 ist heute in der Final-Version erschienen. Da habe ich die Gelegenheit genutzt, endlich mal Mozilla Weave auszuprobieren. Weave soll Bookmarks, Formulardaten, History, Einstellungen, geöffnete Tabs und Passwörter synchronisieren und dabei die Daten verschlüsselt auf einem Server ablegen. Den Schlüssel bestimmt dabei der Anwender selbst.

Server

In den Mozilla Labs gibt es auch eine Serverkomponente um selbst einen Weave-Server aufzusetzen. Die Installation ist nach dieser Anleitung unproblematisch. Der Server setzt lediglich eine MySQL Datenbank und PHP 5.2 voraus. Mit dem beiligenden Script create_user.pl können beliebig viele Sync-Benutzer angelegt werden.

Client

den Client gibt es als Addon für den Firefox. Am besten die Links oben auf dieser Seite verwenden. In den Addon-Einstellungen muss der eigene Server-Host eingetragen werden. Danach sollte das Login sofort funktionieren.

Praxis

Ein erster Test war erfolgreich: Zwar dauert die erste Synchronisation etwas, aber anschließend dauern die Aktualisierungen nur ein paar Sekunden und laufen unbemerkt im Hintergrund ab. In den Einstellungen lassen sich auch Namen für die verschiedenen Sync-Clients vergeben – z.B. Desktop und Notebook.

CSS: Ungenutzte Style-Definitionen aufspüren

dust-meJeder kennt das: Stylesheets werden mit der Zeit immer grösser. Vor allem wenn mehrere Personen an einem Projekt arbeiten. Fallen irgendwann mal Teile der Website weg, traut sich keiner die Styles aufzuräumen um nicht Gefahr zu laufen an einer nicht beachteten Stelle das Layout zu schrotten.

Das schöne am Firefox ist ja, dass es für jedes Problem ein Addon gibt: In diesem Fall heisst die Lösung „Dust-Me„. Die Firefox-Extension listet alle ungenutzten Styles auf. Dabei hat sie sogar einen eingebauten Spider, welcher wirklich alle Seiten eines Projektes abgrast um auch nichts zu übersehen.

Weave: Firefox synchronisieren

Bisher habe ich immer Foxmarks verwendet. Jetzt ist gerade eine neue Version von Mozilla Weave erschienen (0.3).

Weave sieht vielversprechend aus: Es werden nicht nur die Bookmarks synchronisiert, sondern eigentlich alles: Bookmarks, History, geöffnete Tabs, Passwörter. Das ganze wird verschlüsselt und auf Wunsch auch mittels eigenem Server gehostet. Das werde ich bald mal ausprobieren…

Bookmarks synchronisieren

Die vielen (Firefox-)Bookmarks auf verschiedenen System (Büro, zu hause, unterwegs) synchron zu halten ist der Wunsch vieler Internetnutzer – es gibt ja auch mittlerweile genug öffentliche Dienste dafür. Es mag Leute geben, die kein Problem damit haben, ihre Bookmarks bei diversen Web 2.0 Diensten mit anderen zu Teilen – ich finde das nicht so doll 😉

So habe ich lange nach einer funktionierenden Lösung gesucht, bei der die Bookmarks auf einem eigenen Server/Webspace liegen: Es gibt diverse Firefox-Plugins welche dies mittels WebDAV, FTP o.Ä. versuchen – die meisten waren aber in meinen Tests sehr unzuverlässig (überschriebene Bookmarks, unerkannte Änderungen etc.).

Jetzt habe ich schon viele Monate das Tool „Foxmarks“ (Extension) mit 3 Rechnern (und eigenem Server) im Einsatz – bisher ohne ein einziges Problem. Syncen tut die Extension zuverlässig und unbemerkt im Hintergrund.

Howto: http://wiki.foxmarks.com/wiki/Foxmarks:_Frequently_Asked_Questions#Using_Other_Servers

Derzeit nutze ich ein geschütztes WebDAV-Verzeichnis als Store. Wichtig ist nur, in der Foxmarks-Konfiguration den kompletten Pfad zum Bookmark-Store anzugeben: http://www.example.com/dav/foxmarks.json