IMON (LCD) LIRC und LCDproc

IMON-DisplayUm das IMON Display und dessen IR-Empfänger unter Linux mit dem VDR zum Laufen zu bekommen genügt leider meist kein “apt-get install lirc lcdproc”. Es gibt mitterweile unterschiedliche Varianten des Displays. Mein neues Gehäuse, das “Antec Fusion Black Remote (V2)”, hat jetzt ein LCD-Display eingebaut. Da mein Vorgänger-Gehäuse auch ein IMON Display/Empfänger eingebaut hatte (VFD-Display) war ich eigentlich davon ausgegangen, dass der Umstieg kein Problem wird. Weit gefehlt, es hat sich doch mal wieder so einiges geändert…

Changelog

2009-06-30 
  Neue Lirc Version aus dem CVS
  Zweites lirc-Device nicht mehr nötig
  PAD-Patch nicht mehr nötig
  Anleitung vereinfacht

Vorbereitung

Diese Anleitung bezieht sich auf Debian und auf das IMON-Gerät mit der USB-ID ID 15c2:0038. Die Geräte-ID kann mit “lsusb” nachgeschaut werden.

Für LIRC müssen einige Pakete und die Kernel-Sourcen installiert und vorbereitet werden.
Hinweis: Das funktioniert auch mit/unter dem gerade erschienenen Debian 5 mit Kernel 2.6.26.

apt-get remove lirc lcdproc
apt-get install cvs automake autoconf build-essential linux-source dialog python
cd /usr/src
tar xvfj linux-source-2.6.24.tar.bz2
ln -s linux-source-2.6.24 linux
cd linux
make oldconfig && make prepare && make scripts

Da unter Debian Standardmässig das usbhid-Subsystem die Kontrolle über das IMON-Gerät übernimmt ist es für den LIRC Treiber nicht erreichbar. Folgender Befehl und ein anschliessender Neustart sollten das Gerät für LIRC verfügbar machen:

echo "options usbhid quirks=0x15c2:0x0038:0x0004" >> /etc/modules.d/usbhid_imon
depmod -ae

LIRC installieren

Kleiner Exkurs für VDR-Nutzer: Da das Steuerkreuz der Fernbedienung eigentlich zur Simulation einer Maus gedacht, reagiert es sehr empfindlich. Mittlerweile ist ein genialer Patch von Sober im LIRC-CVS verfügbar, der das Pad-Problem auf elegante Weise löst. LIRC wird daher jetzt aus dem CVS installiert:

cvs -d:pserver:anonymous@lirc.cvs.sourceforge.net:/cvsroot/lirc login
cvs -z8 -d:pserver:anonymous@lirc.cvs.sourceforge.net:/cvsroot/lirc co lirc
cd lirc
./autogen.sh
./setup.sh

Jetzt “USB Devices” -> “Soundgraph iMON IR/LCD” auswählen und “Save configuration & run configure” auswählen.

make && make install

Es fehlt noch die Konfiguration für die Fernbedienung:

cp remotes/imon/lircd.conf.imon-antec-veris /etc/lircd.conf

Da beim mitgelieferten LIRC-Init-Script für Debian einiges angepasst werden muss, habe ich es hier zum Download bereitgestellt. Es muss nach /etc/init.d/ kopiert werden.

cp lirc-init /etc/init.d/lirc

Testen

modprobe lirc_imon
/etc/init.d/lirc start
irw

Nach der Eingabe von “irw /dev/lircd” sollte beim drücken von Tasten auf der Fernbedienung die jeweilige Taste als Ausgabe auf der Console erscheinen.

VDR anpassen

Jetzt muss noch die remote.conf vom VDR angepasst werden. Hier meine Version.

cp remote.conf /etc/vdr/remote.conf
/etc/init.d/vdr restart

Display aktivieren

Wichtiger Hinweis: Es gibt jetzt jetzt ein VDR-Plugin, welches kein LCDproc benötigt. Daher würde ich die restlichen Schritte nicht mehr empfehlen und stattdessen hier weitermachen.

Die Installation von Lcdproc entspricht im wesentlichen der Anleitung von Codeka.

wget http://internap.dl.sourceforge.net/sourceforge/lcdproc/lcdproc-0.5.2.tar.gz
tar -zxvf lcdproc-0.5.2.tar.gz
wget http://codeka.com/blogs/imon/lcdproc-0.5.2-imonlcd-0.3.patch
cd lcdproc-0.5.2
patch -p1 < ../lcdproc-0.5.2-imonlcd-0.3.patch

Laut Codeka sollte man in der server/main.h die Konstante RENDER_FREQ von 8 auf 1 setzen um die Last niedrig zu halten und das Display zuverlässiger zu machen. Ob dies wirklich notwendig ist, weiss ich nicht… Danach kompilieren:

aclocal && autoconf && automake
./configure --enable-drivers=imonlcd
make
make install

Die LCDd Konfiguration befindet sich jetzt in /usr/local/etc/LCDd.conf. Im Abschnitt [server] müssen die Variablen “Driver=imonlcd” und “DriverPath=/usr/local/lib/lcdproc” gesetzt werden. Auch muss ein neuer Abschnitt für das Imon-LCD Display hinzugefügt werden:

[imonlcd]
Device=/dev/lcd0
Contrast=200

Danach lässt sich (wenn die Lirc-Module installiert sind) LCDd starten:

/etc/init.d/LCDd start

Display und VDR

Da ich e-tobis VDR-Repository verwende habe ich derzeit das Paket vom vdr-plugin-lcdproc laufen. Das funktioniert auch ganz gut (bis auf Umlautdarstellung). Es tut sich aber derzeit viel in der Entwicklung des VDR-Plugins, so können mit gepatchten Versionen (z.B. diese hier) auch die kleinen “Spezial-Symbole” auf dem Display aktiviert werden. Ich werde aber noch etwas abwarten was sich da tut (bzw. bis e-tobi was tut ;-)).

11 Gedanken zu „IMON (LCD) LIRC und LCDproc

  1. otto Artikelautor

    Generell ja (Ubuntu basiert auf Debian). Jedoch gibt es bezüglich LIRC ein paar Besonderheiten: Siehe hier.

  2. Mario

    Hallo otto
    danke für die schnelle Anwort auf dieser Seite ware ich auch schon habe es auch nach denen Anleitungen probiert aber mein englisch ist nicht gut genug für diese Anleitungen. Hören und lessen tuhe ich es immer das es geht, aber eins habe ich schon festgestellt das modules.d das Verzeichnes modules.d gibts unter Kubuntu nicht. Da wird schon wieder ein problem mehr sein zwischen Debian und Kubuntu vermute ich.

  3. Mario

    hallo otto,
    vielleicht kannst du mir sagen im welchen file dieser usbhid_imon abgefragt wird weil ich habe ein file das sitzt aber wo anderst und heist nur usbhid wenn ich weis wo ich den pfad ändern muss bin ich wieder einstück chen weiter
    danke

  4. otto Artikelautor

    Hallo, bitte frage mal im genannten Thread im vdr-portal. Dort geht es um Ubuntu. Ich kann dir in dem Punkt nicht gut weiterhelfen ;)

  5. NemoN

    Noch eine Frage: Ist es irgendwie möglich das Display beim Shutdown/im Standby abzuschalten? Bei mir bleibt das leider an, auch wenn der Rechner im Standby ist :-(

  6. Pingback: IMON LCD Display (neues VDR-Plugin imonlcd) « /var/bergercity/

  7. Peter

    Eine Frage: Welche CVS Version von Lirc benutzt Ihr mit der aktuellen von heute funktioniert zwar das Display aber die RM 200 Fernbedienung nicht.

  8. Doemer

    Hi

    Bei mir laufen nach langem herumprobieren endlich display und die RM200. Mein einziges problem ist, dass die Hintergrundbeleuchtung des Displays konstant an. Leider ist das feature dies über die LCDd.conf zu steuern in dieser proclcd version welche codeka verwendet noch nicht mitdabei.

    hast du eventuell eine andere lösung dafür?

    Vielen Dank

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>