Linux als Router (z.B. UMTS)

Zugegeben, ich arbeite nicht sooo oft mit iptables. Daher hier mein Spickzettel um mein Notebook temporär als UMTS Router zu nutzen:

sudo su 
iptables -t nat -A POSTROUTING -o ppp0 -j MASQUERADE
echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward

Hintergrund: Am Wochenende hatte sich mein Linux-Router/Server verabschiedet und natürlich hatte ich kein aktuelles ISO Image zur Hand. Die Netzwerkinstallation war aber dann dank des Notebook-Routers kein Problem.

Thinkpad UMTS Modul (Qualcomm Gobi 2000 3G)

Mein neues Thinkpad T410i hat ein eingebautes UMTS Modul. Ich bin mir sicher, dass es anfangs unter Ubuntu Maverik ohne Probleme lief. Warum auch immer: nach irgend einem Update wurde es nicht mehr erkannt. Bug ist u.A. hier beschrieben.

Workaround

Firmware Dateien aus dem Windows Treiber kopieren. Diese liegen bei meinem Thinkpad auf der Windows 7 Partition unter „\Program Files (x86)\QUALCOMM\Images\Lenovo\6“ und „\Program Files (x86)\QUALCOMM\Images\Lenovo\UMTS“ (insgesamt 3 Dateien). Diese Dateien gehören dann in /lib/firmware/gobi (erstellen falls nicht existiert).

Danach lässt sich die Karte nach Eingabe der folgenden Kommandos wieder verwenden:

sudo /lib/udev/gobi_loader -2000 /dev/ttyUSB0 /lib/firmware/gobi
sudo killall modem-manager