Plesk: WebDAV nutzen

Plesk bietet über die Oberfläche leider keine Möglichkeit, WebDAV bei Verzeichnissen einzuschalten. Das Aktivieren ist dabei sehr einfach:

Plesk bietet ein „Hook“ an, um die Apache-Konfiguation per Hosting anzupassen. Dazu legt man im Unterverzeichnis ./conf des Hosting-Verzeichnisses eine Datei „vhost.conf“ an. Diese wird durch Apache am Ende der Virtual-Hosting Konfiguation ausgelesen und kann so sämtliche (durch Plesk) festgelegte Einstellungen überschreiben. Ist auch SSL für das jeweilige Hosting aktiviert, wird zusätzlich nach einer „vhost_ssl.conf“ gesucht und diese dann eingebunden.

1. Falls nicht vorhanden eine vhost.conf erstellen

# /var/www/vhosts/example.com/conf/vhost.conf
<Directory /var/www/vhosts/example.com/httpdocs/webdav>
DAV on
</Directory>

2. Plesk zum Einlesen der vhost.conf zwingen und Apache neustarten.

/usr/local/psa/admin/sbin/websrvmng -a
/etc/init.d/httpd restart

Die benötigten Benutzer für das WebDAV-Verzeichnis (hier: „/webdav“) werden über die Plesk-Oberfläche angelegt. Der Pfad muss dabei dem in der vhost.conf angegebenen entsprechen.

7 Antworten auf „Plesk: WebDAV nutzen“

  1. Nicht zu vergessen, dass der Webserver schreibrechte auf das Verzeichnis benötigt. Ich habe daher den Eigentümer des webdav Verzeichnisses auf www-data geändert.

  2. Also ich hab Plesk 10.4.4 und CentOS 6.
    Ich habs so gemacht wie oben beschrieben. Aber es funktioniert nicht. Erstens bekomme ich beim Aufruf von websrvmng ne Fehlermeldung WARNING, aber dennoch macht er was.
    Ich habe in PLESK fast CGI und vhosts angelegt, muss kich hierbei noch was beachten?
    Auch würde mich interessieren wie ich teste ob die beiden dav module laufen?

    Zur zeit sagtb er mir beim connecten zum webdav laufwerk dass er weiterleitet an meine index im httpdocs ordner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.