Foxmarks heisst jetzt Xmarks: Lesson (not) learned

Gerade meldete Firefox ein Update des von mir gelobten Foxmarks-Addons. Hmm, Version 3.0.2. Ein erster Sync-Versuch mit meinem WebDAV-Server misslingt mit einer un-aussagekräftigen Fehlermeldung. Beim Blick in den Optionsdialog fällt mir erstmal nichts auf – alle Einstellungen sind noch vorhanden. Hmm. Es gibt einen neuen Reiter „Entdecken“. Darin Optionen wie „Intelligente Suche aktivieren“, „Site-Info aktivieren“ etc. Die haben doch nicht…

Doch sie haben: Mit der Umbenennung des beliebten Addons kommt auch eine „Erweiterung“ des Dienstes. Social Networking; 2.0. Die Synchronisierten Bookmarks werden analysiert und bei Googlesuche oder beim Klick auf Toolbar-Button erscheint die Link-Popularität und Bewertung anderer Xmarks-Nutzer. Tolles Feature. Gibt es so ja auch noch nicht. Und das auch noch ohne Nachfrage. Es war doch ein gutes Bookmark-Synchronisierungstool.

Warum kann ein funktionierendes Tool bzw. Dienst nicht einfach bei seiner Funktionalität bleiben? Man hat sich schon daran gewöhnt: Man Vertraut ihnen vieles an, es wird einem ja auch an jeder Ecke versichert: „We’re not evil – Don’t be evil„, wir sind die Guten. Diese Dienste werden dann irgendwann unter neuem, hippen Namen umgewandelt in Datenkraken. AGBs werden Stück für Stück verändert – aus OpenBC wird XING, StudiVZ, letztens Facebook und jetzt (nicht in diese Reihe passend) Foxmarks.

Viele Nutzer dieser Dienste regen sich über derart Praktiken auf (auch hier bei Xmarks) – aber die Masse interessiert sich dafür nicht. Payback lässt grüssen.

Um noch eines kurz klar zustellen: Natürlich kosten auch „kostenlose“ Dienste viel Geld (Entwicklung, Server, Traffic usw.). Facebook z.B. hat noch so gut wie kein Geld verdient. Die sollen natürlich Geld verdienen. Trotzdem können nicht die eigentlichen Daten der Nutzer das Kapital sein. Und schon gar nicht auf so dreiste Weise wie bei Xmarks: Bei einem auf Social-Networking ausgelegten Dienst weiß ich worauf ich mich einlasse. Bei einem Tool für Bookmarksynchronisierung rechne ich nicht mit solchen tiefgreifenden Änderungen. Man kann sich also nie sicher sein.

Foxmarks bzw. Xmarks habe ich soeben deinstalliert. Als nächstes werde ich mir Mozilla Weave anschauen. Mal sehen wie lange das gut geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.