Nachtrag: VLC WM-Streaming

Nur damit ich die Kommandos in 4 (oder 2) Jahren nicht vergesse:

#ARD
cvlc dvb-t:// :dvb-frequency=690000000 :dvb-bandwith=8 :program=256 \
--sout '#standard{access=http,mux=ogg,dst=0.0.0.0:8080}'
#ZDF
cvlc dvb-t:// :dvb-frequency=586000000 :dvb-bandwith=8 :program=514 \
--sout '#standard{access=http,mux=ogg,dst=0.0.0.0:8080}'
#Eurosport (Update)
cvlc dvb-t:// :dvb-frequency=722000000 :dvb-bandwith=8 :program=16420 \
--sout '#standard{access=http,mux=ogg,dst=0.0.0.0:8080}'

Das Paket für den VLC ohne GUI unter Ubuntu heißt „vlc-nox“. Damit wird das Signal vom DVB-T USB-Stick im Raum Düsseldorf per HTTP Port 8080 im lokalen Netz verteilt. Bei vielen Clients sollte man lieber per Multicast streamen…

Update: Es gibt doch tatsächlich noch ein paar Tour-de-France gucker heute, daher auch noch das Kommando für Eurosport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.