VDSL & Astaro at Home

Lange habe ich nach einem geeigneten Router für meinen VDSL Anschluß (ohne Entertain) gesucht.

Zunächst wollte ich einfach meinen Linksys WRT54GL (OpenWRT) nehmen. Leider habe ich nur wiedersprüchliche Infos bzgl. 802.1q Tagging auf der WAN Schnittstelle gelesen. Ausserdem gab es keine zuverlässigen Infos über die Perfomance:  die 50MBit/s erreicht er wohl nur mittels übertakten.

Letztendlich bin ich jetzt (wieder) bei meinem VDR-Server gelandet: In einer Virtuellen Maschine (KVM) läuft jetzt allerdings die Software-Firewall Astaro. Die Homelizenz erlaubt es seit kurzem, 50 IPs für den Heimgebrauch zu Routen. Natürlich kann man sicherlich auch eine andere Firewalldistribution nehmen. Da ich von der Astaro aber aus dem kommerziellen Umfeld überzeugt bin, stellte sich die Frage nicht ;).

Astaro

Also eine 2. Netzwerkkarte in den VDR, installation in der KVM angeschmissen, VDSL-Zugangsdaten eingegeben – IPSec, PPTP, SSL VPN eingerichtet – alles problemlos.

Mein armer OpenWRT Router läuft jetzt nur noch als WLAN AccessPoint.

Noch ein Hinweis zum VLAN Tagging aus der KVM heraus: Zuverlässig scheint dies erst ab kvm-84 zu klappen. Für Debian gibt im Backports-Repository die nötigen Pakete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.