PowerDNS Endlosschleife

PowerDNS läuft Amok wenn man eigene DB-Queries verwendet und sich dabei an die Dokumentation hält – dort heißt es im Punkt „Master-Slave Queries„:

update-lastcheck-query

Called to update the last time a slave domain was checked for freshness. Default: update domains set notified_serial=%d where id=%d

Es müsste aber heissen:

update-lastcheck-query

Called to update the last time a slave domain was checked for freshness. Default: update domains set last_update=%d where id=%d

Leider verleitet der „Bug“ den Server alle 60s nach zuschauen ob alle Zonen noch „frisch“ sind. Da die falsche Spalte aktualisiert wird, hält den Server auch nichts davon ab dies jetzt jede 60s bei sämtlichen Domains zu tun.

Vor ziemlich genau einem Jahr ist das schon jemandem aufgefallen. Leider wurde es noch nicht geändert :(. (Ich versuche auch nochmal die Entwickler zum ändern der Doku zu bewegen ;).

Eine Antwort auf „PowerDNS Endlosschleife“

  1. Diese Information ist Gold wert. Das Upgrade von pdns 2.9 auf 3.1 hat meine MySQL Replication gebrochen, da die SQL UPDATE Statements den totalen Overkill dargestellt haben. Nach langem Debugging der Systemumgebung und dieser Information konnte ich das Problem endlich lösen. Vielen Dank. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.